Energiearbeit

Manue­la hat mich jetzt schon xmal mit ihrer tie­fen Sen­si­bi­li­tät über­rascht und über­zeugt. Die­se Sen­si­bi­li­tät zeigt sich nicht nur im guten Gespür für ihr Gegen­über, son­dern auch im Anspre­chen von schwie­ri­gen Punk­ten, bezie­hungs­wei­se Ver­let­zun­gen. Das erst ermög­licht tie­fe Ver­än­de­run­gen. Manue­la kann dir mit ihrem sehr behut­sa­men Vor­ge­hen dazu ver­hel­fen, dei­nen Weg neu zu gehen. Und noch etwas: sie kom­mu­ni­ziert ihre Ansa­gen so posi­tiv und lösungs­ori­en­tiert, dass man auto­ma­tisch auf­at­met und neue Lösungs­räu­me ent­deckt. Ihr Mot­to «Freu­de, Lie­be, Frie­den» ver­kör­pert sie zu 100%»

M.B. (m). 57.

Manue­la Krah‘s Heil­ar­beit ist geseg­net von Weis­heit und ent­springt der Essenz der Lie­be. Ihr acht­sa­mes und kla­res Sein ermög­licht tiefs­te Hei­lung auf allen Ebe­nen, sie sieht und fühlt Dich! Danach spürst DU dich selbst, frei und tief berührt in und mit Dir. Freu­de kehrt ein und das Leben macht wie­der Spass & Sinn.
Ich dan­ke DIR mit mim gan­ze Si, für‘d Begä­gnig, d‘Heilig und s‘bescht s‘ Heil füh­le isch ahhal­tend und sogar me als das.»

D.G. (w). 39.

«Manue­la hat mit ihrer fein­füh­li­gen und trotz­dem wei­ter brin­gen­den Art eine Steck­na­del in mei­nem Heu­hau­fen gefun­den – ich konn­te dank ihr ein gros­ses The­ma noch­mals anschau­en und lösen. Die Zusam­men­ar­beit mit Manue­la ist sehr respekt­voll und fin­det auf Augen­hö­he statt. Ich kann Manue­la aus tiefs­tem Her­zen empfehlen.»

T.K. (w). 32.

«Dei­ne Beglei­tung war eine gros­se Hil­fe in einer schwie­ri­gen Situa­ti­on. Dein Sehen hin­ter die äus­ser­li­chen Phä­no­me­ne und Dei­ne Hin­wei­se, auf was ich ach­ten muss und wel­che Übun­gen ich machen kann, um die Din­ge zum Bes­se­ren zu ver­än­dern, haben mir sehr gehol­fen. Mei­ne emo­tio­na­le und geis­ti­ge Ver­fas­sung ist wie­der geprägt von Sta­bi­li­tät, Zuver­sicht und Freu­de. Dan­ke Dir tausendmal!»

A.L. (w). 55.

«Ich habe gese­hen und gespürt, was das The­ma dahin­ter ist, an wel­chem ich nun aktiv sel­ber dran­blei­ben kann. Wei­ter habe ich das ‘Abtrop­fen’ und die dadurch ent­ste­hen­de Leich­tig­keit in den Schul­tern gespürt. Ich habe wie­der bewuss­ter wahr­ge­nom­men, wie viel eige­ne Umset­zungs­kraft ich in mir trage.»

S.L. (w). 50.

«Die Ver­bin­dung zu mei­nem Her­zen zu fes­ti­gen und zu hören, was für mich jetzt gera­de wich­tig ist – dabei unter­stützt mich Manue­la ein­fühl­sam. Das hilft mir, schwie­ri­ge Lebens­si­tua­tio­nen aus mei­ner Mit­te her­aus zu meis­tern. Manue­las Form von Impul­sen, die sie abso­lut im rich­ti­gen Moment setzt, las­sen Men­schen selb­stän­dig die für sie bestimm­ten Wege gehen. Ich dan­ke Dir, lie­be Manue­la, für Dei­ne wun­der­vol­le Arbeit!»

S.L. (w). 50.

«Ich kann­te Manue­la bereits aus einer ande­ren Per­spek­ti­ve – sie ist Kun­din von mir. Durch unse­re Zusam­men­ar­beit wuss­te ich also schon, dass sie nicht nur eine warm­her­zi­ge, boden­stän­di­ge und lebens­er­fah­re­ne Frau ist. Son­dern auch, wie wert­voll ihre Arbeit ist. Manue­la besitzt eine sel­te­ne Tie­fe und ein ein­zig­ar­ti­ges Gespür für die Din­ge, über die man sonst nicht so leicht spricht. Die Sit­zung mit ihr war wie erwar­tet unkom­pli­ziert und frei von Wer­ten und Gedöns. Manue­la ver­steht es, die rich­ti­gen Fra­gen zu stel­len und The­men zu spü­ren und zu adres­sie­ren. Danach zeigt sie dir prak­ti­sche Wege, wie du dei­ne The­men sel­ber lösen kannst. Ich war über­rascht (und irgend­wie auch nicht 😉 wie viel ich von die­ser Stun­de für mich mit­ge­nom­men habe. Die Bera­tung hat bei mir noch lan­ge nach­ge­wirkt und ich weiss, dass sie mich auf mei­nem Weg als Mut­ter und Unter­neh­me­rin wei­ter­bringt. Ich emp­feh­le Manue­la von Her­zen als Coach für Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und allen, die end­lich ihre eige­ne, inne­re Stim­me ver­ste­hen möchten.

C.J. (w). 41.

«Manue­la Krah beglei­te­te mich acht­sam in mei­nem The­ma, mit ihren kla­ren Impul­sen und Wahr­neh­mun­gen. Die Ver­än­de­rung war sofort spür­bar. Ich bekam zudem ein­fach umsetz­ba­re Hand­lun­gen für die Inte­gra­ti­on der Ver­än­de­rung im All­tag mit auf den Weg.»

Z.H. (w). 31.

Klangmassage

«Sel­ber The­ra­peu­tin fällt es mir nicht immer leicht mich in «ande­re Hän­de» zu bege­ben und dabei auch noch den Kopf auszuschalten.
Vor allem für das Neue Jahr woll­te ich mir jedoch etwas Gutes für mich gön­nen, das Jahr also vor allem auch posi­tiv beginnen.
Mei­ne Erfah­rung bei Manue­la mit ihrer wun­der­ba­ren Klang­mas­sa­ge fühl­te sich fast magisch an. Es war ein Kon­zert für Kör­per und See­le. Das Ver­wei­len zwi­schen Klän­gen und Vibra­ti­on emp­fand ich tief­grei­fend — ich fühl­te mich sowohl ent­spannt als auch freu­di­ger. Die Klän­ge und Schwin­gun­gen zu spü­ren ist etwas heil­sa­mes. Manue­las Gaben und ihre sanf­te und hei­len­de Ener­gie (auch in Gesprä­chen spür­bar) schaf­fen dabei eine ganz beson­de­re Erfahrung.»

Y.M. (w). 55.

«Beson­ders gefal­len hat mir, dass ich die Vibra­ti­on des Klangs im Kör­per spü­ren konn­te. Es konn­ten sich Blo­cka­den (Angst) im Nacken- und im Schul­ter­be­reich lösen. Jetzt spü­re ich wie­der viel Freu­de und Leben­dig­keit in mei­nem Körper.»

D.G. (w). 62.

«Ich kam schlaff, müde und ohne Ener­gie. Nach der Klang­mas­sa­ge bin ich wie­der vol­ler Ener­gie und eins mit mir.»

P.B. (m). 70.

Schwitzhütte

«Als ich die Ein­la­dung auf Lin­kedIn gese­hen hat­te, wuss­te ich sofort: Da muss ich hin! Und ich war begeis­tert: Wow! Manue­la, du bist ein Geschenk der Natur! Du lei­test die­se Zere­mo­nie mit so viel Lie­be und Hin­ga­be, und dein Team ist ein­fach eine Grup­pe von Engeln auf Erden. Der Auf­wand, den ihr für die­se Zere­mo­nie betrie­ben habt, zeigt ein­drück­lich, dass Geld­ver­die­nen defi­ni­tiv nicht eure Moti­va­ti­on sein kann – ihr wollt den Men­schen wirk­lich hel­fen, sich selbst in der höchs­ten Form der Lie­be zu begeg­nen und dem eige­nen See­len­plan zu folgen.

Doch, am Ende des Tages ist es mir wich­tig, dass eure Rech­nun­gen bezahlt wer­den dür­fen, damit Geld in euren Leben kei­ne Rol­le mehr spielt, damit ihr noch mehr Men­schen mit euren Gaben zur Erwe­ckung unter­stüt­zen könnt. Des­halb wün­sche ich euch mehr gewinn­brin­gen­de Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer und wei­ter­hin viel Kraft und Freu­de beim Streu­en der Lie­be. Ich kann die­se Zere­mo­nie mit Manue­la, Sil­via, Bren und Zora nur zu 500 % emp­feh­len, weil das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis ein­fach nicht stimmt! Sie geben so viel mehr, als man bezahlt! Sonst wäre mei­ne Emp­feh­lung min­des­tens 1000 % gewe­sen! Dan­ke euch von Her­zen für alles.»

L.K. (w). 45.

«Ich hat­te die­ses The­ma ‘Erleuch­tung / Erwa­chen’ ja auch mit in die Schwitz­hüt­te genom­men gehabt.
Du Manue­la hat­test mir ja danach noch gesagt gehabt, ich sol­le doch mal ein­fach sein (oder so ähn­lich). Da hat­te es jedoch noch nicht Klick gemacht.
Da nun die­se bei­den Ereig­nis­se ‘Schwitz­hüt­te und das Video’ so nahe bei­ein­an­der lie­gen, glau­be ich schon, dass das mit­ein­an­der zu tun hat.
Ich füh­le mich so befreit, aus die­sem men­ta­len Kreis end­lich aus­ge­bro­chen zu sein. Was bin ich die­sem ‘Event’ Erleuch­tung nach­ge­rannt und jetzt ist die­ses Ren­nen zu einem Still­stand gekom­men und sehe nun die Illu­si­on ein­fach als Illu­si­on, that’s it. Es ist gross­ar­tig, dan­ke, dan­ke, danke.»

R. G. (m).

«Ich durf­te am letz­ten Sams­tag eine wun­der­vol­len Abend bei Dir in der Schwitz­hüt­te ver­brin­gen. Es war ein sehr schö­nes Erleb­nis mit einer herz­li­chen Begrüs­sungs­run­de bei der Du bei mir genau die rich­ti­gen The­men ange­spro­chen hast. Die Schwitz­hüt­te sel­ber war ein magi­sches Erleb­nis wel­ches mich auf mei­nem Weg einen gros­sen Schritt wei­ter gebracht hat. Dei­ne Beglei­tung war sehr auf­merk­sam und ich fühl­te mich gut auf­ge­ho­ben bei allem was pas­sie­ren durf­te.  Auch die bei­den lie­ben Feu­er­frau­en haben ihres zu dem unver­gess­li­chen Erleb­nis bei­getra­gen.  Ich dan­ke euch allen von her­zen, ihr seid ein­fach super.»

R.D. (m). 

«Es war eine äus­serst hef­ti­ge Hüt­te, sehr sehr tief gehend. Klar ist für mich das es die letz­ten 10 Jah­re durch rei­nig­te, war eine sehr kras­se Zeit. Heu­te füh­le ich mich sehr klar, in mei­ner Kraft, doch die Rei­ni­gung hält noch an 😉 Es war alles genau rich­tig und Manue­la hat das ganz toll gehal­ten, geführt und begleitet.»

D.G. (w.) 40.

Wohnung ausräuchern

Mit Freu­de haben wir dich erwar­tet, einer­seits um mit dir eine schö­ne Zeit zu ver­brin­gen, ande­rer­seits waren wir auch sehr gespannt auf dei­ne Arbeit und die ener­ge­ti­sche Rei­ni­gung unse­res Riads. Du hast schon beim ers­ten Nacht­es­sen und bei der Besich­ti­gung gemerkt, dass an gewis­sen Orten kei­ne son­der­lich gute Ener­gie floss.

Mei­ne Ange­stell­ten und auch mein Mann Moha­med waren sehr skep­tisch. Sie haben dir bei der Rei­ni­gung zuge­schaut und ein wenig über dich gelä­chelt. Spä­ter hat es Moha­med dann doch inter­es­siert, was du da eigent­lich machst und so habe ich ihm erzählt, was du gespürt hast. In der Ecke des Salons hast du jeman­den wahr­ge­nom­men. Wir sahen jedoch nichts und frag­ten uns des­halb, was das wohl sein könn­te. Auch im Ein­gangs­be­reich des Riads hast du eine nicht so gute Ener­gie gespürt.

Nun wur­de Moha­med still und ich frag­te ihn, was denn los sei. Er erzähl­te mir, dass dort im Salon, wo du jeman­den gese­hen hast, bei der Restau­rie­rung unse­res Hau­ses Men­schen­kno­chen gefun­den wur­den. Das Haus stammt aus dem 12. Jahr­hun­dert und war das letz­te Mal 1890 bewohnt. Beim Ein­gang fand man eine Schatz­tru­he. Moha­med war sehr beein­druckt, da das ja nie­mand wuss­te, nicht ein­mal ich wuss­te bis zu die­sem Zeit­punkt davon.

 Nun stell­ten wir uns die Fra­ge: «Was kann sie tun?» Du hast dann die­ser See­le, die noch immer bei uns weil­te, gehol­fen, sich von ihrem alten Ort zu ver­ab­schie­den. Die­se See­le ist wohl nach Hau­se gegan­gen und seit du bei uns warst, füh­len wir uns alle woh­ler. Auch die Pflan­zen im Ein­gang sind sehr gewach­sen, wir unter­stüt­zen sie wei­ter­hin mit Ker­zen. Lie­be Manue­la wir dan­ken dir sehr für dei­ne Hil­fe und wir wür­den uns natür­lich freu­en, wenn du uns wie­der mal besu­chen würdest.»

S.M. (w). 55.

«Seit­her schläft mei­ne Toch­ter wie­der pro­blem­los in ihrem Zim­mer, ohne dass sie von Schrit­ten und ande­ren Geräu­schen gestört wird.»

A.J. (w). 54.

«Ich schät­ze dei­ne Gelas­sen­heit und dei­nen Humor.»

Y.M. (w). 55.

Energiemassage

«Ich durf­te bei Manue­la eine tol­le, erhol­sa­me und berei­chern­de Rücken­mas­sa­ge genies­sen. Die­se Ent­spannt­heit zu erle­ben und zu genies­sen, hat mir sehr viel gebracht. Vie­len Dank. Das war sicher nicht das letz­te Mal, dass ich bei dir gewe­sen bin.»

M.V. (w).60.

Herztrommeln

«Ich ler­ne Schritt für Schritt mei­nem Her­zen zu ver­trau­en und nur noch das zu machen, was mir Freu­de bereitet.»

U.B. (w). 70.

«Es hat mich von mei­nen Gedan­ken abge­lenkt und mich ent­spannt. Trom­meln ist für mich ein wun­der­ba­res Erleb­nis gewe­sen. Die Ener­gie zu spü­ren, hat sehr gut getan.»

D.F. (w). 75.

Es war für mich eine neue Erfah­rung. So etwas habe ich noch nie erlebt. Es hat mir sehr gut getan und ich konn­te mich mal wie­der sehr ent­span­nen. Dan­ke dir.»

V.L. (w). 50.

«Die Atmo­sphä­re bei dir gefällt mir auch.»

D.F. (w). 75.

«Auch ich habe den Abend genos­sen. Es war wirk­lich span­nend, dass sich dei­ne Visi­on so deut­lich mit der mei­nen gedeckt hat. Von Her­zen Dan­ke für dei­ne Impulse.»

M.M. (w). 45.

Freies Tanzen mit Herz

«Tan­zen zu den Klän­gen der Natur (Frei­es Tan­zen mit Herz) Der Sams­tag Nach­mit­tag war ein gros­sen Geschenk für mich. Die Ele­men­te Erde, Was­ser, Feu­er und Luft in sich zu spü­ren durch dei­ne Anlei­tung war wie oben erwähnt das Flüs­tern des Uni­ver­sums. Durch dich durf­te ich den Wald so bewusst wahr­neh­men und dann noch bestä­tigt zu wer­den, dass ich in die Leich­tig­keit gekom­men bin, sowie auf dem Weg zu sein war ist ein gros­ses Geschenk. Herz­li­chen Dank für alles, was sein durf­te. Schön, dass du mich begleitest.»

M.V. (w).

«Ich war lan­ge Zeit ohne das ‘Tan­zen mit Herz’ und habe es in den Som­mer­fe­ri­en tat­säch­lich ver­misst. Ich schät­ze es sehr, weil ich mer­ke, dass Pro­zes­se in Gang kom­men. Ich wer­de auf The­men gestos­sen oder die The­men begeg­nen mir wäh­rend bestimm­ten Bewe­gun­gen oder Musik­stü­cken. Manch­mal kom­men auch Gefüh­le mit einer gewis­sen Hef­tig­keit her­vor, die mich auch nicht immer glück­lich oder fröh­lich macht. Aber ich bin froh, wenn die­se The­men aufs Tapet kom­men und ich in den All­tag zurück­keh­ren und damit arbei­ten kann. Für mich ist es unglaub­lich wert­voll, dass ich wei­ter an mir und mei­nem See­len­pro­zess arbei­ten kann.»

S.S. (w).51.

Den Kurs “Frei­es Tan­zen mit Herz” möch­te ich nicht mehr mis­sen. Er ist für Kör­per und See­le eine Oase der Freu­de und des Ent­de­ckens. Tan­zen bringt mich immer wie­der zu mir selbst. Ich spü­re es im All­tag immer wie­der, dass mir vie­le The­men bewusst wer­den, die ich sonst viel­leicht über­se­hen wür­de. Das Tan­zen macht es mir ein­fa­cher, durch gewis­se Situa­tio­nen hin­durch zu gehen und sie zu meis­tern. Das Aller­wich­tigs­te ist jedoch, dass es mich zu mir sel­ber bringt. Ich fin­de es sehr beru­hi­gend, und es gibt mir Klar­heit und Ver­bun­den­heit mit ande­ren. Ich füh­le mich weni­ger allei­ne und ich weiss, dass wir alle bei unse­ren The­men sind. Und das verbindet.»

N.E. (w). 33.

«Den Kurs ‘frei­es Tan­zen’ möch­te ich nicht mehr mis­sen. Er ist für den Kör­per und die See­le eine Oase der Freu­de und des Entdeckens.»

P.A. (w). 70.

«Ich set­ze mich mit mei­nen Gefüh­len, Ansich­ten und mei­nem Inne­ren aus­ein­an­der. Irrea­le Ängs­te kom­men immer kla­rer in ‘Sicht­nä­he’. Ab und zu kann ich visio­när rei­sen. Ab und zu mache ich auch nichts aus­ser tanzen.»

F.H. (w). 58.

«Ich komm jeweils mit einer gros­sen Neu­gier ins Tan­zen: ‘Was kommt wohl heu­te für Musik?» Ich habe Freu­de an der Bewe­gung und spü­re, dass ich mich hier leich­ter bewe­gen kann als im All­tag; befrei­ter bewe­gen kann. Manue­la eröff­net mir einen Raum, in dem ich ganz für mich bin. Hier kann ich völ­lig abschal­ten. Ich wel­chem Zustand ich auch immer bin. Ob ich Schmer­zen habe oder nicht: Ich lie­ge am Boden oder die Musik zieht mich hoch und ich bewe­ge mich und kom­me völ­lig in mei­ne Ruhe. Ich schla­fe danach sehr gut. Ich behal­te die Ruhe in mei­nem All­tag, blei­be bei mir: Ich höre ande­ren zu und darf trotz­dem bei mir blei­ben. Wenn mich etwas bei den ande­ren stört, schaue ich, was es mit mir zu tun hat. Dass ich mich anschaue, wenn sie mich spiegeln.»

S.B. (w). 62.

«Mir wür­de das Tan­zen feh­len. Es ist für mich schon fast zu einem Ritu­al gewor­den, mir das her­aus­zu­neh­men, und aus der Welt da draus­sen in die Welt in mir drin ein­zu­tau­chen. Das Tan­zen ist für mich auch ein gutes Übungs­feld um Wahr­zu­neh­men. Ich füh­le mich danach leich­ter, fröh­li­cher und fri­scher. Ich erle­be mich mit mei­nem Kör­per und erle­be Geschich­ten, zu denen du mich mit dei­ner Musik führst.

Ich habe vie­le Schu­lun­gen gemacht, ich arbei­te sehr ger­ne mit Ener­gien, das ist mei­ne The­ra­pie­form zum Wahr­neh­men, mich auf Men­schen ein­zu­las­sen und zu sehen, was in die­sem Moment ist. Ich muss nicht irgend­wo hin, ich bin hier, bei dir und «dran». Es liegt ja qua­si vor mei­ner Tür, das schät­ze ich.»

M.S. (w). 69.

«Ich habe bei Manue­la Krah ver­schie­de­ne Ange­bo­te wahr­ge­nom­men und bin begeis­tert von ihrer mensch­li­chen und empa­thi­schen Art sowie sehr viel Fach­kom­pe­tenz. Ihr online Tanz­kurs für See­len­rei­sen bringt mich jede Woche run­ter und immer mehr zu mir selbst. Ich schät­ze Manue­la auch als Kol­le­gin sehr und emp­feh­le sie auch mei­nen Kli­en­ten gern weiter.»

A.M. (w).

«Das Tan­zen mit Manue­la ist für mich Aus­zeit, Insel und Rei­se zu mir selbst. Ich freue mich jedes Mal auf Neue. Es ist für mich wie ein Schatz: Das Tan­zen macht mir Freu­de, und die­se Freu­de neh­me ich mit in den All­tag. Die Musik lädt mich ein, mich zu bewe­gen, nach Innen zu schau­en und bie­tet mir Gele­gen­heit zur Selbst­re­fle­xi­on. Es hilft mir, mich wahr­zu­neh­men und bewusst zu wer­den. Ich bin nicht mehr bei mir, son­dern irgend­wo draussen.»

 «Ich mache noch ande­re Sachen, die mir hel­fen. Tan­zen ist sicher ein freu­di­ger Teil davon. Es erwei­tert mei­ne Mög­lich­kei­ten und macht das Leben reichhaltiger.»

P.A. (w).70.

«Ich füh­le mich ruhi­ger, siche­rer und weni­ger getrie­ben. Ich weiss, dass ich auf dem Weg bin.»

F.H. (w). 58.

Ich kann mei­ne inne­re Balan­ce bes­ser fin­den. Ich ach­te mehr auf mich und brin­ge mir Wert­schät­zung ent­ge­gen. Ich bin weni­ger im Kopf und mehr in Kon­takt mit mei­nen Gefühlen.»

P.A. (w). 70.

Vor dem Tan­zen war eine Emo­ti­on im Kopf. Nach dem Tan­zen spü­re ich es. Und kann bes­ser damit umge­hen. Es ist nicht mehr nur denken.

F.H. (w). 58.

«Der Wald und die star­ke Ener­gie der Natur hat mich mit dei­ner so acht­sa­men und lie­be­vol­len Beglei­tung zu mir zurück­ge­bracht und mich die Leich­tig­keit und Lebens­freu­de spü­ren lassen.»

(w).

Bauchtanz

«Ich tan­ze schon 10 Jah­re bei Manue­la Krah, und es war noch kei­ne ein­zi­ge Stun­de lang­wei­lig. Ich gehe jedes Mal ger­ne und füh­le mich danach beschwingt und ausgeglichen.»

Y.P. (w). 50.

«Der Tanz bei dir tut in jeder Hin­sicht gut. Ist Bal­sam für Kör­per und Seele.»

D.M. (w). 70.

«Es tut gut, macht Spass, man lernt viel und nach dem Kurs fühlt man sich rich­tig befreit.»

M.S. (w). 30.

Feuerzeremonien

«Ich war sehr neu­gie­rig auf den Anlass, auf euch, wie es wohl wird… Obwohl wir uns nicht kann­ten, ent­stand zu Beginn weg ein Gemein­schafts­ge­fühl. Alle waren für sich hier, für ihr Bedürf­nis und jede wur­de genau­so ange­nom­men, an dem Punkt, an dem sie zu die­sem Zeit­punkt stand.
Das gemein­sa­me Man­da­la legen, die Wahl des eige­nen Man­da­las und das Ent­fa­chen des eige­nen und die Über­lei­tung in das gemein­sa­me Feu­er, emp­fand ich als magisch. Jeder­zeit unter­stützt von der Natur, allen Wesen, geis­ti­gen Hel­fern. Die Trom­meln waren eine wun­der­ba­re Beglei­tung und Anre­gung, um eine Über­lei­tung zum Inne­hal­ten und für die Ein­kehr nach innen zu machen. Beim Aus­klin­gen des Anlas­ses war es wun­der­schön, dem eige­nen Emp­fin­den nach­zu­spü­ren, alles ohne Wor­te zu genies­sen und dank­bar für das Erleb­te zu sein. Vie­len herz­li­chen Dank noch­mals für alles!»

S.G. (W).

«Alles von euch lie­be­voll vor­be­rei­tet. Optisch, ener­ge­tisch und orga­ni­siert, sehr wert­schät­zend und wert­voll; DANKEEE!

Dies­mal fühl­te ich mich allei­ne und doch in der Gemein­schaft ein­ge­bun­den und wohl.

Irgend­wie bin ich noch unsi­cher gegen­über mei­nem Kör­per. Was geht, mach­bar ist und was gehen darf. Dafür füh­le ich mich end­lich in die­sem Jahr angekommen…hat lan­ge gedauert….Ich spü­re, das was neu­es begon­nen hat. Es wird sich zei­gen was da noch kom­men mag.
War ein sehr schö­nes Feu­erri­tu­al. Dan­ke euch, ihr hei­len­den Feu­er – Waldfrauen»

Y.P. (W).

«Zuerst möch­te ich mich bei euch herz­lichst für die schö­ne Feu­er­ze­re­mo­nie vom Sonn­tag bedan­ken! Für mich per­sön­lich war sie eine der schöns­ten und spe­zi­ells­ten, die ich bis­her erlebt habe.

Ich konn­te die Schwe­re, Trau­rig­keit, Wut, Ent­täu­schung und die Fra­ge nach dem “War­um” gehen las­sen. Für mich so Frie­den fin­den und das The­ma abschlies­sen. Seit der Feu­er­ze­re­mo­nie füh­le ich mich leich­ter, ent­spann­ter und mei­ne Lebens­freu­de ist wie­der zurück. Ich bin mir sicher, dass sie den­noch am Nach­wir­ken ist, denn ich träu­me seit­her sehr inten­siv in der Nacht!

@Manuela: Ich fand es schön, dass Du wäh­rend der Zere­mo­nie mit jedem ein­zel­nen gespro­chen hast. Mir per­sön­lich hat es sehr gut getan!»

A.M. (w).