„Keine Zeit?!“ 

Ja, manchmal denke ich, ich sollte noch dies und das erledigen. Es ist doch sooo wichtig.
Doch spüre ich, dass mir kurze Auszeiten immer wieder gut tun und ich danach fokussierter arbeiten kann.

Heute habe ich mir spontan ein paar Stunden frei genommen um in die Berge zu fahren. In dieser Umgebung bin ich ganz im Moment.
Unterwegs ist dieses Mandala im Schnee entstanden. Das Legen eines Mandalas ist für mich eine Zeremonie. Es ist eine Begegnung mit mir selbst.
So war ich ganz im hier und jetzt und das hat mich beruhigt und entspannt.

Manuela Krah steht mit einer Sonnenbrille vor Wald und Hügel. Der Wald geht um den Caumasee herum.